• Mein Arabischkurs: Läuft ;-)

    Gepostet am 2. August 2020 von Konni zu Arabisch lernen mal anders, Interkulti-Blog.

    arabisch-lernen-macht-spassWer hätte das gedacht: Jetzt lerne ich Arabisch mit Spaß – nachdem ich  fast schon hingeschmissen hatte. Aber dann wirbelte Corona alles durcheinander und brachte mich auf neue Ideen. Zum Beispiel, ein letztes Mal nach einem Arabischkurs zu suchen. Und ich bin fündig geworden! Lest hier, wo ich angedockt habe.

    Und so war die Geschichte: An den teilweise verregneten eintönigen Tagen in der Corona-Krise gab es für mich nur eins: Binge Watching. Und zwar Serien vom Feinsten. Eine davon war „4 Blocks“. In der preisgekrönten deutschen Dramaserie geht es um einen kriminellen arabischen Familienclan in Berlin Neukölln, dessen Anführer der Libanese Ali „Toni“ Hamady (Kida Khodr Ramadan) ist. Auch einige Menschen aus dem Milieu sowie u.a. der deutsch-palästinensische Rapper Massif sind mit am Start: Letzterer in einer Hauptrolle als Gangster Latif Hamady. Die Serie ist nichts für schwache Nerven, aber super spannend.

    Was mir auch gut gefallen hat: Des öfteren parlieren die Verbrecher auf Arabisch (mit deutschen Untertiteln natürlich). Und da habe ich tatsächlich hier und da was verstanden und wieder richtig Lust auf Arabisch bekommen. Der Rest ist schnell erzählt: Als ich nach Sprachkursen googelte, fiel mir die Aladin-Schule in München und Augsburg auf. Ich schickte dem Betreiber der Schule, Hachem Chaabane, eine WhatsApp und als wir dann chatteten, hatte ich den Eindruck, dass ich ihn von irgendwoher kannte. Wie sich herausstellte, war ich mal bei ihm in einem Arabisch-Schnupperkurs an der Münchener Volkshochschule gewesen. Leider konnte ich aus Zeitgründen damals nicht an dem Kurs teilnehmen. Inzwischen bietet Hachem Arabisch-Kurse in Augsburg und München sowie krisenbedingt in Zoom an.

    Hachem ist ein super Lehrer, bei dem die zwei Zoomstunden pro Woche wie im Flug vergehen. Unsere Gruppe (ca. 8 Personen) hat Spaß und wir lernen eine Menge in dem abwechslungsreichen Unterricht. Wir nutzen  das Lehrbuch „Salam! neu“, was ich benutzerfreundlicher finde als das  hochgelobte Langenscheidt-Buch. Ergänzt wird der Kurs noch durch Übungen und Infos auf der Moodle-Plattform. Ich werde auf jeden Fall dabeibleiben!

    Und da nun die Rahmenbedingungen alle stimmen, habe ich mir ein neues Ziel gesetzt: Bis Juli 2021 möchte ich das Niveau B1 erreichen. Damit es noch mehr Spaß macht und schneller geht, unterstützt mich jetzt Künstliche Intelligenz beim Lernen: Alexa (sofern sie gut drauf ist …) paukt mit mir Arabisch-Vokabeln. Also, da kann doch nix mehr schiefgehen …

    Print Friendly, PDF & Email
    Beitrag mit Schlagwörtern: ,
Keine Kommentare