• Neues Café in Salalah: Ladies only

    Gepostet am 7. November 2014 von Konstanze zu Interkulti-Blog, Salam Oman!.

    Frauencafé Salalah


    Kaum in Salalah angekommen, entdecke ich gegenüber von meinem Hotel schon etwas Interessantes: ein Café ganz in Lila. Neben der Tür steht ganz klar auf einem Schild: „Only for ladies“.

    Also, das Lila hat mich schon etwas stutzig gemacht. Aber andere Länder, andere Geschmäcker. Drinnen ist das Café nett und modern eingerichtet. Es werden Snacks und Getränke angeboten, alles etwas überteuert. Aber was tut man nicht alles, wenn nicht nur die Neugier, sondern auch das WLAN lockt …

    Eine der Kellnerinnen erklärt mir, dass das Café die Mädchen und Frauen vor den omanischen Männern schützen soll. Darüber kann ich nicht so viel sagen, da mir die omanischen Männer bisher nicht  als aufdringlich aufgefallen sind. Sie begegnen Frauen höflich zurückhaltend und grüßen sie mit einem kurzen Kopfnicken. Männer, die mehr mit Ausländern zu tun haben, geben einer Frau zur Begrüßung auch die Hand. Männer unter sich begrüßen sich mit Handschlag, männliche Djebali (Bergnomaden) mit (gehauchtem) Kuss auf die linke und rechte Wange.

    Das Café ist auf alle Fälle ein Ort, an den man sich mit seinem Handy zurückziehen und mit Freundinnen schwatzen kann. Einen Nebenraum können die Frauen für ihre Partys buchen: Die Mädels springen im Minirock und Top herum, zeigen stolz ihre Tätowierungen (kein Henna) und feiern genauso wie anderswo auch – nur eben mal ohne Männer.

    Ich war natürlich die einzige Ausländerin, was ziemlich aufgefallen ist, da im Café insgesamt nur fünf Frauen saßen (inklusive mir). Die anderen waren alle auf der Party.

     

    Print Friendly
    Beitrag mit Schlagwörtern: ,
Keine Kommentare