• Arabischkurse online

    Gepostet am 17. Mai 2015 von Konni zu Arabisch lernen mal anders.

    Arabische Tastatur © Wikipedia

    Arabische Tastatur © Wikipedia

    Wer noch mehr Abwechslung bei der ganzen Arabisch-Büffelei braucht, sollte einen Blick ins Netz werfen. Zu meiner Überraschung bin ich da auf richtig gute Seiten gestoßen. Nicht alle sind bei Google ganz vorne platziert, was sie nicht weniger interessant für den User macht.

    Meine erste Erfahrung mit Arabisch online – als ich noch keinen einzigen Buchstaben konnte – habe ich mit einem Kurs gemacht, bei dem ein etwas seltsam wirkender Lehrer peu à peu die Buchstaben erklärt hat: „Arabisch lernen Online kostenlos – 21 Videos“ » Warum und wieso das alles kostenlos ist, darüber kann ich nur Vermutungen anstellen. Jedenfalls macht der Lehrer das trotz allem nicht schlecht, und die Buchstaben bleiben tatsächlich hängen.

    Wem die Buchstaben noch nicht reichen, der sollte auch mal bei busuu » vorbeischauen. Die Gratis-Lernmethode kann mit dem Abschluss einer zusätzlichen Premium-Mitgliedschaft aufgepeppt werden. Zu den Basisinhalten kommen dann noch Grammatikeinheiten und Videolektionen dazu.

    Bei Arabisch lernen mit arabiya.de » lässt sich sogar eine App herunterladen. Der Kurs macht einen guten Eindruck; die Betreiber wollen Arabisch in einem neuen Licht zeigen: „… nicht schwer erlernbar und unzugänglich, sondern logisch und faszinierend!“ Das klingt vielversprechend und wenn da wirklich etwas dran ist, sind 59 Euro im Jahr sicher nicht zu viel …

    Und weiter geht’s mit der Recherche: Arabisch lernen mit Rosetta Stone » ist kein billiges Vergnügen. Aber dem Anbieter zufolge wird auch einiges geboten wie der Zugriff auf mobile Apps, Live-Konversationstraining mit muttersprachlichen Tutoren usw. Ich kenne niemanden, der mit diesem Kurs Arabisch gelernt hat, aber andere Sprachen. Das muss recht gut funktioniert haben.

    Der Kurs auf der Website von Jörn Schneider » ist nicht interaktiv, aber der Autor gibt gute Tipps zum Arabischlernen. Er erklärt Sprachanfängern die Grammatik, Buchstaben, Lautschrift und sagt ihnen, wie sie weiterlernen können.

    Auf der Seite Arabisch online » will der private Anbieter den Lernern einen geordneten Überblick von auf Youtube veröffentlichten Arabischkursen (überwiegend Hocharabisch) geben, um weitere Kurse erweitern, interessante Links zu guten Ressourcen und Tutorials sowie schriftliches Material offerieren. Hinzukommend spickt er seinen Arabisch-Blog mit kleinen Sätzen in der ägyptischen Umgangssprache. Also, auch hier lohnt es sich, mal reinzuklicken.

    AMbergh Education » hat sich auf Skype-Kurse spezialisiert. In Zusammenarbeit mit dem Sprachinstitut in Kairo und Meknes bietet das Institut Arabisch-Online-Kurse sowohl für Hocharabisch als auch für arabische Dialekte an. 30 Lektionen à 80 Minuten kosten um die 650 Euro beispielsweise.

    Und so lässt sich die Liste weiter fortsetzen.  Auch ein Blick auf die englischsprachigen Seiten mit Online-Arabischkursen kann nicht schaden. Jeder muss allerdings am Ende für sich selbst herausfinden, mit welcher Art Kurs er/sie sich am wohlsten fühlt. Ich werde mir dazu jetzt auch ein paar Gedanken machen …

     

    Print Friendly, PDF & Email
    Beitrag mit Schlagwörtern: ,
Keine Kommentare