• Arabisch: Einstieg finden

    Gepostet am 1. April 2015 von Konni zu Arabisch lernen mal anders, Interkulti-Blog.

    Arabischlernen: Bücher in der Bibliothek
    Jetzt wird’s ernst: Doch bevor ich mit Arabisch durchstarte, muss ich mir überlegen, welche Materialien ich brauche. Auf alle Fälle nicht alle gleichzeitig – und auch keine aus der Bibliothek: Bei der mageren Ausbeute an Arabischbüchern, die sich ein Eckchen mit Chinesisch teilen, besteht allerdings keine Gefahr von Information Overflow.

    Um meinem Ziel schnell näher zu kommen, werde ich mit Langenscheidts „Arabisch mit System“ arbeiten. Da steht nämlich schon auf dem Cover, wo ich hin will: „Führt zu B1″.

    Bei den Langenscheidts geht es auch gleich richtig zur Sache: Bereits in Lektion 1 wird der Text in verschiedenen Dialekten vorgestellt – also nicht nur in Hocharabisch, was an den Schulen aller arabischer Länder gelehrt wird, sondern auch im ägyptischen und syrischen Dialekt. Und da taucht auch schon die erste Frage auf: Auf welchen Dialekt will ich mich beim eigentlich spezialisieren? Als Ausländer sollte man immer zuerst Hocharabisch lernen, was alle Araber verstehen. Doch wenn dann die Antwort eines Marokkaners, Irakers, Omaners oder Ägypters im jeweiligen Dialekt kommt, hat der Arabisch-Einsteiger meist schon verloren. Vokabular, Satzbau und Aussprache unterscheiden sich oft deutlich vom Hocharabischen.

    Trotz allem raten die meisten Lehrer beim Arabischlernen dazu, mit der Hochsprache zu beginnen und auf Basis des  Hocharabischen den jeweiligen Dialekt zu erlernen, was dann auch nicht mehr so schwer ist. Für mich heißt das also: Ich werde die Dialekte im Langenscheidt erst einmal ignorieren und die Hochsprache durchziehen. Währenddessen kann ich mir weiter in Ruhe überlegen, welchen Dialekt ich später einmal in Angriff nehme. Was die Dialekte im Langenscheidt betrifft, denke ich, dass sich das Buch hauptsächlich an Arabischlernende richtet, die z.B. bereits in Ägypten leben und so schnell wie möglich die Leute auf der Straße verstehen wollen.

    Wo das nun alles geklärt ist, geht es endlich rein in die Praxis und ran ans Arabischlernen. Als Erstes wiederhole ich die Buchstaben. Mehr dazu in den kommenden Tagen, jetzt muss ich an die Arbeit!

     

     

    Print Friendly, PDF & Email
    Beitrag mit Schlagwörtern: ,
Keine Kommentare